Wer sind wir?

Wir sind ca. 30 SchülerInnen aus allen Klassenstufen (von der fünften Klasse bis zur KS2) und treffen uns mittwochs und/oder donnerstags in der Mittagspause.

Ziel unserer AG ist es, bei Schülern und Lehrern das Bewusstsein für die Bedeutung des fairen Handels zu stärken, d.h. vor allem den Blick für die Herkunft bzw. die Produktionsbedingungen verschiedener Produkte zu schärfen.

Dafür organisieren wir regelmäßig (jeden Dienstag und Donnerstag in der großen Pause) im OGW Verkäufe von fair gehandelten Produkten und informieren über Aspekte des fairen Handels. Die Gewinne (ca. 5% des Umsatzes) kommen dem Partnerschaftsprojekt des OGW im Südsudan zugute.

Seit letztem Schuljahr (2019/20) wollen wir uns auch dafür engagieren, dass unsere Schule so ressourcenschonend wie möglich funktioniert und zu einem Vorbild im Bereich des Umwelt- und Klimaschutzes wird. Dazu gehört auch die Sensibilisierung von Eltern, Schülern und Lehrern für klima- und umweltschädliche Verhaltensweisen.

Insgesamt hoffen wir damit, das OGW zu einer nachhaltigeren Schule zu machen, in der die Beteiligten ihren Teil an globaler Verantwortung übernehmen.

Stolz und froh sind wir darüber, dass unserer Schule im Dezember 2019 das Siegel "Fairtrade-School" verliehen wurde.

Artikel über die NHAG

Osterverkauf der Fairtrade-AG

Wie jedes Jahr bot die die Fairtrade- und Nachhaltigkeits-AG des OGW auch dieses Jahr wieder fair gehandelte Osterprodukte zum Verkauf an. Neben Osterhasen waren auch Bio-Paranuss-Eier, Bio-Schokoeier und Schokoladentäfelchen im Sortiment. Im Rahmen der Auszeichnung als "Fairtrade-School" soll so auf die Bedeutung des fairen Handels aufmerksam gemacht und zu einem bewussteren Konsum angeregt werden.

Handy-Sammelaktion

Im Januar hatte die Nachhaltigkeits-AG des OGW alte Handys, Ladekabel, Kopfhörer usw. gesammelt, um sie einem angemessenen Recycling zuzuführen. Denn ausgediente Handys in den Hausmüll zu werfen, schadet der Umwelt und ist deshalb gesetzlich verboten. Zu viele seltene Rohstoffe wie Gold, Silber, Kupfer, Palladium und Platin gehen dabei verloren und unnötig viele Ressourcen werden weiter abgebaut. Daher arbeiten NABU und Telefónica Deutschland Group seit 2011 beim Umweltschutz zusammen. Sie kümmern sich um ein sachgerechtes Recycling der gesammelten Materialien und Telefonica spendet dafür dem NABU jährlich eine feste Summe, die in den NABU-Insektenschutzfonds fließt. Wie genau das funktioniert, könnt ihr in dieser Grafik hier erkennen:

https://www.nabu.de/downloads/grafiken/handyfuerdiehummel/

Insgesamt hat die AG über 40 Handys und eine ganze Menge Zubehör gesammelt und an den NABU eingeschickt. Vielen Dank für eure Teilnahme!

Sag's mit fairen Rosen

Eine Blume sagt mehr als tausend Worte. Zum Valentinstag dient sie als Ausdruck von Liebe und Zuneigung, zum Weltfrauentag als Symbol für Anerkennung und Wertschätzung. Diese Werte sollten auch beim Anbau der beliebten Blumen gelten, doch die Realität in den Anbauländern von Rosen sieht oft anders aus. Daher hat die Fairtrade-AG des OGW eine Aktion veranstaltet, bei der sich Schüler:innen und Lehrer:innen gegenseitig anonym Rosen schenken konnten und in deren Zug auf die Bedeutung von fair gehandelten Blumen und die mit diesen einhergehende Verbesserung der Arbeitsbedingungen für Frauen in den Produktionsländern aufmerksam gemacht wurde. Insgesamt wurden dabei 90 Rosen verschiedener Farben verschenkt.

Weiterlesen ...

Wir sind weiterhin Fairtrade-School

Vertreter:innen der Nachhaltigkeits- und Fairtrade-AG präsentieren die neu erhaltene Urkunde

Alle zwei Jahre müssen Schulen, die das Siegel "Fairtrade-School" erhalten haben, nachweisen, dass sie weiterhin alle Kriterien für diese Auszeichnung erfüllen, um so das Siegel weiter tragen zu dürfen. Die Nachhaltigkeits- und Fairtrade-AG des OGW hat diese Erneuerung des Siegels im Dezember 2021 beantragt und nun die Bestätigung erhalten, dass ihr Engagement an der Schule alle erforderlichen Kriterien in vollem Maße erfüllt. Das OGW bleibt somit für zwei weitere Jahre "Fairtrade-School": "Durch ihr fortwährendes Engagement für den fairen Handel seit bereits zwei Jahren setzt die Schule ein Zeichen für eine gerechtere Welt und leistet einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen von Kleinbauernfamilien in Afrika, Asien und Lateinamerika", heißt es in der frisch verliehenen Urkunde. Die AG freut sich über diese erneute Auszeichnung und dankt allen, die ihre Aktionen unterstützen!

Ausweitung des "FairKaufs"

Nachdem der Kiosk in der Mensa vorläufig geschlossen bleibt, hat die Nachhaltigkeits-AG ihren Verkauf fair gehandelter Bio-Produkte ausgeweitet. Ab sofort werden in jeder 20-Minuten-Pause in der Mensa salzige und süße Snacks verkauft, ebenso wie Schulhefte und Blöcke aus Recyclingpapier. Neu im Angebot sind dabei Getränke: Neben fairem Orangensaft gibt es nun auch Limonade von Lemonaid in Glas-Pfandflaschen (das Pfand wird bei Rückgabe der Flasche am Fairtrade-Stand ausgezahlt). Die AG freut sich über jede Käuferin und jeden Käufer!

Handy-Sammelaktion

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern!

Ihr habt noch alte Handys, Ladekabel, Akkus, Headsets o.Ä., die zu Hause unbenutzt herumliegen und die ihr nicht mehr braucht? Dann bietet sich eine Spende für einen guten Zweck im Rahmen einer Aktion an, die von „Nabu“ und „Teléfonica Deutschland“ organisiert wird!

Wenn ihr teilnehmen wollt, gebt euer Handy bzw. das jeweilige Zubehör ab dem 10. Januar bis zum 21. Januar in der großen Pause beim Fair-Trade-Stand in der Mensa ab. Bitte achtet darauf, eure persönlichen Daten zu löschen!

Denn ausgediente Handys in den Hausmüll zu werfen, schadet der Umwelt und ist deshalb gesetzlich verboten. Zu viele seltene Rohstoffe wie Gold, Silber, Kupfer, Palladium und Platin gehen dabei verloren und unnötig viele Ressourcen werden weiter abgebaut. Daher arbeiten NABU und Telefónica Deutschland Group seit 2011 beim Umweltschutz zusammen. Sie kümmern sich um ein sachgerechtes Recycling der gesammelten Materialien und Telefonica spendet dafür dem NABU jährlich eine feste Summe, die in den NABU-Insektenschutzfonds fließt. Wie genau das funktioniert, könnt ihr in dieser Grafik hier erkennen:

https://www.nabu.de/downloads/grafiken/handyfuerdiehummel/

Wir würden uns über eure Teilnahme an der Aktion freuen! Eure Nachhaltigkeits-AG!

Nikolausverkauf der Nachhaltigkeits-AG

Am 2. und 3. sowie am 6. Dezember verkaufte die Nachhaltigkeits-AG des OGW fair gehandelte Bio-Schoko-Nikoläuse. Der Andrang war rege, sodass insgesamt knapp 300 Nikoläuse verschiedener Größen verkauft werden konnten. Die NHAG hatte die Nikoläuse ausschließlich bei GEPA eingekauft, ein Unternehmen, das für seine extrem hohen Standards im Bereich des fairen Handels und der biologischen Produktion bekannt ist. Die AG bedankt sich bei allen Käuferinnen und Käufern, die so dazu beigetragen haben, dass die Kakaobauern in armen Ländern einen angemessenen Lohn erhalten und unter Bedingungen arbeiten können, die ihnen ein menschenwürdiges Leben ermöglichen!

Verkauf von fairen Nikoläusen

OGW-SchülerInnen werden zu "Plastik-Piraten"

Ein Klick auf das Bild führt zur Diashow (auf der Seite der NHAG)

Wie sauber ist die Wiese? Dieser Frage gingen Schülerinnen und Schüler der Nachhaltigkeits-AG des OGW nach. Damit beteiligten sie sich an der länderübergreifenden Citizen-Science-Aktion „Plastic Pirates – Go Europe!

Zum Artikel in der Badischen Zeitung

Am Freitag, den 22. Oktober wurden 24 Mitglieder der Nachhaltigkeits-AG aus den Klassenstufen 5 bis 9 selbst zu Forschenden und untersuchten die Wiese auf Mikro- und Makroplastik. Dafür nahmen sie Wasserproben, suchten nach dem kleinsten Müll am Ufer und ließen ein eigens für die Aktion bestelltes Mikroplastiknetz in den Fluss. „Das Forschen ist faszinierend und macht Spaß, vor allem ist es anschaulicher und praktischer als normaler Unterricht. Aber was wir gefunden haben, ist eklig und erschreckend“, so lautet das Fazit von Lilith aus der 9. Klasse. Und Sarah aus der siebten Klasse ergänzt: „Auf die Entfernung sah es so aus, als ob alles sauber wäre, aber als wir angefangen haben, genauer hinzuschauen, waren wir erschreckt, wie viel Müll sich doch auf einem kleinen Stück finden lässt“.

Weiterlesen ...

Blühende Nachbarschaft

Schülerinnen des OGW kümmern sich um die Bepflanzung der Außenanlagen des Pflegeheims Markgräflerland

Zum Artikel in der Badischen Zeitung

Es war ein besonderes Bild, das sich an diesem Freitagnachmittag des 15. Oktober vor dem Pflegeheim Markgräflerland bot: Fünft-, Sechst- und Siebtklässler des Oberrhein-Gymnasiums (OGW), allesamt Mitglieder der dort stattfindenden Nachhaltigkeits-AG, ausgestattet mit kleinen Schaufeln, Handschuhen, Gießkannen und Körben voller Blumenzwiebeln, schwirrten eifrig um das Pflegeheim herum, während dessen Bewohner in Rollstühlen an ihnen vorbeifuhren, ihnen freundliche Worte zuwarfen oder vom Balkon aus zusahen: zwei weit auseinander liegende Generationen in engem Kontakt und in gegenseitigem Austausch, und dies mit einem großen ökologischen Mehrwert.

Weiterlesen ...

Fairtrade-Produkte der NHAG

  

Hier erhaltet ihr eine Übersicht über eine Auswahl der Produkte, die wir in den großen Pausen verkaufen. Alle Produkte sind fair gehandelt und bio! Die genaue Preisliste findet ihr hier. Wir freuen uns auf euch!

 

Nächste Termine der NHAG

Keine Termine

Bilder von der Müllsammelaktion

"Hallo Umwelt"
2,5 kg Müll von der Hauptstraße
OGW-Mülleimer
McDonald's - "I'm Lovin It" ???
Wer findet den Storch?
Hier ein Bild von meinem gesammelten Müll in nur 30 min durch den Ort. Ich habe Tausende Zigarettenstummel, Handschuhe, Spielautos und vielen anderen Müll gefunden.
8,4 kg Müll!!!
Darauf darf man stolz sein!
Ein Foto einer mehrtägigen Aktion, bei der ... 316 kg Müll zusammenkamen!!!!
Ein Foto einer mehrtägigen Aktion, bei der ... 316 kg Müll zusammenkamen!!!!
Ein Foto einer mehrtägigen Aktion, bei der ... 316 kg Müll zusammenkamen!!!!
Ein Foto einer mehrtägigen Aktion, bei der ... 316 kg Müll zusammenkamen!!!!
Ein Foto einer mehrtägigen Aktion, bei der ... 316 kg Müll zusammenkamen!!!!
Ein Foto einer mehrtägigen Aktion, bei der ... 316 kg Müll zusammenkamen!!!!

Plastik-PiratInnen

Die Plastik-PiratInnen
Die Gruppe "Treibendes Plastik" mit dem Probennetz
Sortierter Mülle der Gruppe "Müllvielfalt"
Die Gruppe "Flussufer"
Ausbringen des Netzes zum Herausfiltern von größerem Mikroplastik
Zusammenbau des Netzes
Vermessung des Ufers zur Bestimmung der Suchorte
Vorbereitung der Müllsammelstation
Sortiererinnen in Aktion
Des Einen Freud ist des Anderen Leid...
Unterwegs auf Mülljagd.
Das Netz "in Aktion".
Fast-Food-Müll: Eine der größten Verschmutzungsquellen.
Erstaunliche Funde...
Auch Spaß gehörte dazu.
Spannend und eklig...
Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.